unbekannter Gast

Koller, Dagmar#


* 26. 8. 1939, Klagenfurt


Sängerin, Tänzerin

Koller, Dagmar
Dagmar Koller. Foto, 24.10.1999
© IMAGNO/Ullstein

Dagmar Koller wurde am 26. August 1939 in Klagenfurt geboren.

Bereits mit fünfeinhalb besuchte Dagmar die Ballettschule Klagenfurt, mit 13 kam sie nach Wien an die Akademie für Musik und Darstellende Kunst, wo sie Tanz, Gesang und Schauspielerei studierte.

Bereits als 16-Jährige erhielt sie ein erstes Engagement an der Wiener Volksoper; in den folgenden Jahren war sie als Au-pair-Mädchen in London und Paris tätig, nahm daneben aber Tanzunterricht an berühmten Ballettschulen (u.a. bei Sadlers Wells in London).

Koller, Dagmar
Dagmar Koller. Foto, 1990
© Die Presse/Michaela Seidler, für AEIOU
1956 erhielt sie den Österreichischen Staatspreis in Ballett, 1960 begann sie ihre Karriere als Tänzerin an der Wiener Volksoper. Mit ersten Engagements in Wien, Dortmund, Lüneburg, Oberhausen und Bern gelangte sie 1966 an das Berliner "Theater des Westens", nachdem ihr 1964 in der Rolle der chinesischen Prinzessin Mi in Lehárs Operette "Land des Lächelns" der entscheidende Durchbruch gelungen war.

Dagmar Koller wirkte in zahlreichen Operetten mit – von Lehar über Strauß bis Benatzky - und verkörperte tragende Rollen in verschiedenen Musicals: sie spielte die Eliza in "My Fair Lady", die Aldonza (Dulcinea) an der Seite Josef Meinrads im "Mann von La Mancha" und die Dolly Gallagher in "Hello, Dolly!" u.a. in Hamburg, Berlin, Wien, Köln und den Vereinigten Staaten.

In den 1960er Jahren spielte Dagmar Koller neben Hans Moser eine Nebenrolle in Ferdinand Raimunds "Der Bauer als Millionär" in Salzburg. Darüber hinaus wirkte sie in etlichen TV-Produktionen (Ringstraßenpalais, Leihopa, Die liebe Familie etc.) und Fernsehshows mit – oder moderierte selbst. In der von ihr gestalteten ORF-Reihe "Hallo, wie geht’s?" waren auch etliche internationale Prominente zu Gast. Dazwischen absolvierte Dagmar Koller zahlreiche Tourneen durch die USA, Japan und Europa.

1973 kehrte sie wieder nach Wien an die Volksoper zurück, von der sie sich 1999 mit ihrem ersten Soloprogramm "Lieder meines Lebens" verabschiedete - nach einem Jahr Pause stand sie aber in der Wiederaufnahme von „Der Mann von La Mancha“ erneut auf der Bühne.


Dagmar Koller war ab 1978 (bis zu dessen Tod 2008) mit Helmut Zilk verheiratet.

Helmut Zilk mit seiner Ehefrau Dagmar Koller
Helmut Zilk mit seiner Ehefrau Dagmar Koller. Foto, 14.02.2003
© IMAGNO/Ullstein

Auch in dieser Zeit verfolgte sie ihre Bühnenlaufbahn weiter, nahm zahlreiche Schallplatten auf, drehte Spiel- und Operettenfilme und wirkte in Fernsehshows mit. Sie lieh in der Österreichfassung von "Shrek 2" der Fee ihre Stimme, veröffentlichte ihre Autobiografie und fungierte als Jurorin für die ORF-"Dancing Stars".

Nach dem Tod ihres Ehemanns zog sich Dagmar Koller 2008 ins Privatleben zurück. Vier Jahre später kehrte die "Grande Dame des Show-Business" mit ihrer Comeback-Show "Leben für die Bühne", einem Potpourri aus musikalischen Karrierehighlights und Anekdoten, wieder auf die Bühne zurück.

Sie war 2013 in der weiblichen Hauptrolle (Norma Desmond) des Musicals "Sunset Boulevard" am Klagenfurter Stadttheater zu sehen und gibt gelegentlich Liederabende.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien in Gold, 1999
  • Leading Ladies Awards für ihr Lebenswerk, 2009
  • im Klagenfurter Europapark wurde eine Rosenzüchtung nach ihr benannt
  • Großes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, 2015

Großes Ehrenzeichen für Dagmar Koller
Großes Ehrenzeichen für Dagmar Koller
Foto: BKA/Regina Aigner

Werke (Auswahl)#

unzählige Musicalrollen

Filme

  • Königin einer Nacht (TV-Film), 1969
  • Hochzeit am Bodensee (TV-Film), 1969
  • Guten Abend in Österreich (TV-Serie), 1969
  • Geschichten über Frauen der Geschichte (TV-Serie), 1971
  • Lady Hamilton (Operette, E. Künneke), 1971
  • Die Schrott-Story (TV-Film), 1971
  • Die Csárdásfürstin, 1971
  • Die Ivan-Rebroff-Show (TV-Serie), 1972
  • Sorbas (TV-Film), 1972
  • Wiener Blut (TV-Film), 1972
  • Pulle + Pummi (TV-Film), 1972
  • Hokus - Pokus - Musikus (TV-Serie, mehrer Folgen), 1972
  • Paganini (TV-Film), 1973
  • Abenteuer eines Sommers, 1973
  • Hallo - Hotel Sacher... Portier! (TV-Serie, Folgen 'Damen und Sachertorten', 'Happy-End mit Hindernissen'), 1973-1974
  • Gräfin Mariza (TV-Film), 1974
  • Tatort (TV-Serie, Folge 'Mord im Ministerium'), 1974
  • Das Land des Lächelns, 1974
  • Die gelbe Nachtigall (TV-Film), 1975
  • A Little Night Music, 1977
  • Fantasie in Farbe (TV-Film), 1978
  • Tanz ins Glück, 1979
  • Austern mit Senf, 1979
  • Das Orchester (TV-Film), 1979
  • Ringstraßenpalais (TV Serie, Folgen 'Die Verschwörung', 'Die Spekulanten', 'Der große Krach', 'Der Abschied'), 1981
  • Der gute Engel (TV Mini-Serie), 1983
  • Der Leihopa (TV-Serie, Folge 'Das Rumpelstizchen'), 1985
  • Johann Strauss - Der König ohne Krone, 1987
  • Die große Freiheit (TV-Serie), 1990
  • Ein Schloß am Wörthersee (TV-Serie, Folgen 'Bilderjagd', 'Alte Liebe rostet nicht'), 1991
  • Immer Ärger mit Nicole, 1992
  • Der letzte Action Held, 1993
  • Hochwürden erbt das Paradies (TV-Film), 1993
  • Hochwürdens Ärger mit dem Paradies (TV-Film), 1996
  • Schloßhotel Orth (TV-Serie, Folge 'Musik'), 1999
  • Hochwürden wird Papa (TV-Film), 2002
  • Dinner for Two (TV-Film), 2003
  • Tom Turbo (TV-Serie, Folge 'Der Dieb der Drachenträne'), 2007

Bücher

  • Jetzt fängt’s erst richtig an (Biographie,aufgezeichnet von S. Ziegler), 2004
  • Tanz mit mir ... Geschichten und Anekdoten aus meiner Welt der Musik, 2006
  • Die Kunst eine Frau zu sein (aufgezeichnet von M. Ernst), 2010


--> Historische Bilder zu Dagmar Koller (IMAGNO)

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl