unbekannter Gast

Lebert, Hans #

* 9. 1. 1919, Wien

† 20. 8. 1993, Baden, Niederösterreich


Erzähler, Lyriker, Opernsänger


Lebert, Hans
Hans Lebert. Foto, 1965
© Bildarchiv der ÖNB, Wien, für AEIOU

Hans Lebert wurde am 9. Jänner 1919 in Wien geboren und begann nach der Schulzeit eine Gesangsausbildung. Er war zunächst Chorsänger, dann Opernsänger und spezialisierte sich auf Wagner-Partien.

Im 2. Weltkrieg wurde er wegen "Wehrkraftzersetzung" angeklagt, entging seiner Verurteilung nur mit Glück und arbeitete auch mit österreichischen Widerstandskämpfern zusammen.

Nach dem Krieg veröffentlichte er 1946 erste Gedichte in der Zeitschrift "Plan".

1956 ließ er sich in Baden nieder, wo er in Zurückgezogenheit seiner schriftstellerischen Tätigkeit nachging. Sein Roman "Die Wolfshaut" (1960) brachte Lebert den Durchbruch als Autor, er wurde 1961 mit dem Theodor-Körner-Preis und 1962 mit dem Großen Österreichischen Staatspreis für Literatur ausgezeichnet. Doch negative Kritik an seinem nächsten Buch „Feuerkreis“ und der Tod seiner Frau Anette führten zum völligen Rückzug Leberts aus dem literarischen Leben.

Erst die Neuauflage von "Die Wolfshaut" im Jahr 1991 - von der Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek als "eines der größten Leseerlebnisse ihres Lebens" und "erster radikal moderner Roman der österreichischen Nachkriegsliteratur" eingestuft - wurde ein großer Erfolg, der Lebert in seinen letzten Lebensjahren noch entsprechende Würdigungen zuteil werden ließ. 1992 wurde er mit dem Grillparzer-Preis geehrt.

Sprachlich virtuos, mit den Mitteln einer Kriminalgeschichte, beschreibt Lebert in diesem surrealen Dorfroman "Die Wolfshaut" die Verstrickung einer Dorfgemeinschaft in die Verbrechen des 2. Weltkriegs. Damit war er einer der ersten, der sich des Themas Schuld und Verdrängen annahm, drastisch und schonungslos.

Werke (Auswahl)#

  • Ausfahrt, Erzählungen, 1952
  • Das Schiff im Gebirge, Erzählung, 1955
  • Die Wolfshaut, Roman, 1960 (Neuauflage 1991, Neuauflage Frühjahr 2008)
  • Der Feuerkreis, Roman, 1971 (Neuauflage 1992, Neuauflage Herbst 2008)
  • Die schmutzige Schwester, zwei Hörspiele, 1972
  • Das Schiff im Gebirge, Erzählungen, 1993
  • Das weiße Gesicht, Erzählungen, 1995

Literatur#

  • Hans Lebert, hrsg. von Gerhard Fuchs und Günther A. Höfler (Dossier, Bd. 12). 1997.
  • Jürgen Egyptien: Der "Anschluß" als Sündenfall. Hans Leberts Werk und literarische Gestalt. 1997.
  • Florian Braitenthaller: "Küss mich, du Schwein!" Hans Leberts diskrete Beziehungen zur Moderne, 2003.

Weiterführendes#

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl