unbekannter Gast

Briefmarke Mariensäule

Salzburger Domserie - Mariensäule#

Sonderpostmarkenserie

Als Markenmotiv sehen wir die Vorderseite des Domes mit der im Vordergrund befindlichen Mariensäule. Dieses vom Erzbischof Sigismund Schrattenbach gestiftete und von 1766 bis 1771 errichtete Kunstwerk zeigt auf vier vorspringenden Platten des Unterbaues je eine überlebensgroße, allegorische Gestalt. Vorne die "Kirche" und ein Cherub, rückwärts die "weltliche Herrschaft" und den Satan. Den oberen Teil des Postaments zieren das Wappen des Erzbischofs und Bleireliefs, als Krönung des Ganzen blickt die auf einer von Putten gehaltenen Weltkugel stehende Immaculata mit anmutsvoller Gebärde herab. Die Ansicht des Markenmotivs zeigt deutlich die zwei von zahlreichen Fenstern durchbrochenen Geschoße des Marmorbaus mit den zwei Türmen und ihren achtseitigen, von Geländern umgebenen Aufsätzen. Nicht erkennbar in dieser Ansicht sind die drei mächtigen Portale mit den neben ihnen aufgestellten Skulpturen.