unbekannter Gast

Bild 'RedakII_540219b_1'

150. Geburtstag von Karl Freiherr von Rokitansky#

Sonderpostmarke

Karl Freiherr von Rokitansky wurde am 19. Februar 1804 in Königgrätz als Sohn eines Beamten geboren. Nach Besuch des humanistischen Gymnasiums in Prag und des medizinischem Studiums in Wien trat er nach seiner Promotion in die damals von Professor Wagnergeleitete Prosektur des Wiener Allgemeinen Krankenhauses ein. Nach Wagners Tod übernahm er die Leitung dieser Stelle und erhielt 1834 den Titel eines außerordentlichen Professors. Zehn Jahre später, als nach dem Vorbild der Universität Straßburg auch in Wien eine Lehrkanzel für pathologische Anatomie gegründet wurde, wurde Rokitansky zum ordentlichen Professor und Vorstand dieser Lehrkanzel bestellt. Rokitansky gilt als Begründer der Zweiten Wiener Medizinischen Schule, die damals Studierende und Ärzte aus allen Teilen der Welt nach Wien gezogen hat. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern räumte Rokitansky seinem medizinischen Fachgebiet einen neuen Stellenwert ein. Denn er ging davon aus, daß aufgrund erkennbarer gestaltlicher Veränderungen der Organe, die er an Verstorbenen erkennen konnte, bestimmte während des Lebens bestandene Krankheitsbilder erklärbar wären. Diese Auffassung bestätigten in der Folge unzählige seiner Forschungsergebnisse. Der Pionier moderner naturwissenschaftlicher Betrachtungsweisen starb am 23. Juli 1878.