unbekannter Gast

Bild 'RedakII_571025b_1'

Österreichische Baudenkmäler - "Burg Heidenreichstein"#

Dauermarkenserie

Die Burg Heidenreichstein erhebt sich nahe der Staatsgrenze im nördlichen Waldviertel. Sie gab auch der Stadt ihren Namen. Bereits in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts dürfte die Burg errichtet worden sein. Der Name von Burg und Stadt ist auf Hederichstein, das bedeutet die Burg eines Hederich (Heidenreich), der auch als Bauherr anzusehen ist, zurückzuführen sein. Hederich war der Sohn Wolfgers von Eggenburg. Die erste urkundliche Erwähnung ist in Zwettler Urkunden aus dem Jahre 1205 erhalten, in denen ein Otto von Heidenreichstein und sein Sohn Wolfhart genannt werden. Im Jahre 1710 kam die Herrschaft Heidenreichstein als erbliches Lehen an das Haus Palffy. Die Nachkommen des Geschlechtes Palffy, welche 1807 in den erblichen Fürstenstand erhoben worden waren, besaßen das Gut bis zum Jahre 1947. Testamentarisch ging dieses auf das Geschlecht van der Straten über. Als Grenzfeste war Heidenreichstein zu allen Kriegszeiten den feindlichen Anstürmen am meisten ausgesetzt. Von den Religionskämpfen des 16.Jahrhunderts, den Einfällen der Hussiten bis zu den Franzoseneinfällen im Jahre 1809 fanden alle kriegerischen Ereignisse der allgemeinen österreichischen Geschichte auch in Heidenreichstein statt.