unbekannter Gast

Bild 'RedakII_600803a_1'

25. Jahrestag der Eröffnung der Großglockner-Hochalpenstraße#

Sonderpostmarke

Das Markenbild zeigt eine Teilansicht der Großglockner-Hochalpenstraße. Sie feierte am 3. August 1960 das Jubiläum des 25jährigen Bestehens. Sie wurde nach dem Projekt und unter der Leitung des Hofrates Dipl.-Ing. Franz Wallack in den Jahren 1930 bis 1935 erbaut. Die Idee, die zur Planung und Erbauung der neuen Hochgebirgsstraße führte, ergab sich aus der Notwendigkeit, zwischen Westkärnten, Osttirol und dem nach dem Friedensvertrag von St. Germain verbliebenen Nordtirol eine Straßenverbindung auf österreichischem Gebiet zu schaffen. Die Hochgebirgsbedingungen ließen pro Jahr nur fünf Monate Bauzeit zu. Die Großglockner-Hochalpenstraße war der erste Alpenübergang, der für den modernen Kraftfahrzeugverkehr geplant und erbaut wurde. Er wurde ständig an die neuen Anforderungen des modernen Straßenverkehrs angepaßt. Im ersten Jahr ihres Bestehens wurden 130.000 Besucher der Großglockner-Hochalpenstraße gezählt, im Jahre 1960 waren es bereits mehr als eine Million.