unbekannter Gast

Bild 'RedakII_621012a_1'

Der österreichische Wald / Auwald#

Sonderpostmarkenserie

Der Wald als Lebensraum, seine Bedeutung als Sauerstoffproduzent, grüner Erholungsraum und für das Weltklima sind in der Gegenwart zu einem der wichtigsten Anliegen umweltpolitischer Zielsetzungen geworden. Bereits im Jahre 1962 sollte die Markenserie "Der österreichische Wald" den Stellenwert dieses Lebensraumes einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Die vorliegende Marke zeigt einen typischen Auwald. Darunter versteht man die im Gebiet regelmäßiger Überschwemmungen stockenden Laubholzwaldungen. Das Klima ist milder, die Luftfeuchtigkeit höher, der Boden durch flach anstehendes Grundwasser frisch und durch abgelagerten Schlamm oder Sand nährstoffreich. Im allgemeinen ist daher ein rascherer Holzwuchs die Folge. Man findet dort Erlen, Pappeln, Weiden,aber auch Eichen, Linden, Ahorn und Ulmen, wobei sich vor allem Pappeln und Weiden als Nutzholz in der Papier- und Plattenindustrie eignen. Besonders schöne Stämme finden sogar in der Furnierindustrie Verwendung. Flächenmäßig betrug das Auwaldgebiet 1962 in Österreich etwa 35.000 Hektar.