unbekannter Gast

Bild 'RedakII_670328a_1'

125 Jahre Wiener Philharmoniker#

Sonderpostmarke

Die Kulturgeschichte Wiens erbringt den Beweis, daß die Stadt an der Donau seit Jahrhunderten allen Künsten und Wissenschaften, im besonderen der Musik, Heimstatt gewesen ist. Daraus ergab sich, daß sie alle Meister in ihren Bann zog, daß "Wien" und "Musik" untrennbare Begriffe wurden. Einen nicht geringen Anteil an der Tradition, die das Wesen und Werden so einmalig mitbestimmte, verkörpern die Wiener Philharmoniker. Die Idee, eine selbständige Konzertinstitution ins Leben zu rufen, entstand bereits Anfang des 19. Jahrhunderts. Realisiert wurde die Gründung des bald weltbekannten Orchesters am Ostermontag des Jahres 1842. Wilhelm Furtwängler charakterisierte treffend das Besondere dieser heuer 125 Jahre alten Institution: "Ihre einzelnen Mitglieder sind mit verschwindend geringen Ausnahmen alles wirkliche Wiener. Dieser ganze vielköpfige Apparat, diese Schar von Virtuosen hohen Ranges sind alle Söhne einer einzigen Stadt. Dies gibt es in der Welt nicht noch ein zweites Mal. Und eben diese Einheitlichkeit der Zusammensetzung - ein Repräsentant einer ganzen Landschaft - bedingt und bildet auch die arteigenen Züge der musikalischen Physiognomie dieses Orchesters. Hier liegt ein Grund für jene eigentümliche Fülle, Rundung und Homogenität des Klanges unserer Wiener." Das Markenbild zeigt im Hintergrund eine Orgel, im Vordergrund eine Geige, von einem Lorbeerzweig umgeben.