unbekannter Gast

Bild 'RedakII_751128a_1'

125 Jahre Österreichische Briefmarke#

Sonderpostmarke

Im Jahre 1975 feierte die österreichische Briefmarke einen ganz besonderen Geburtstag. Es waren genau 125 Jahre vergangen, seit die Postverwaltung am 1. Juni 1850 die ersten österreichischen Marken ausgegeben hatte. Diese damals ausgegebenen Marken sind heute Glanzstücke jeder Sammlung. Bereits am 6. Mai 1840 waren in Großbritannien die ersten Marken der Welt ausgegeben worden. Doch Österreich hätte bereits 1836, vier Jahre vor der durch Rowland Hill in England eingeführten Postreform, den ehrenvollen ersten Platz einnehmen können. Denn bereits damals hatte der Vizebuchhalter bei der Staatsbuchhaltung in Agram, Laurenz Koschier, der Allgemeinen Hofkammer in Wien die Einführung eines Briefpostmarkensystems vorgeschlagen. Durch Hofkammerdekret vom 11. Mai 1836 wurde zwar das lobenswerte Bestreben, der Postanstalt nützlich zu sein, anerkannt, von seinen Vorschlägen wurde jedoch kein Gebrauch gemacht. Erst 1849 legte der damalige Handelsminister Baron Bruck dem Kaiser die Anträge auf Reform des "Brief- und Fahrposttarifes" vor, die dann noch im selben Jahr von diesem genehmigt wurden. Das Markenbild zeigt drei Marken aus verschiedenen Perioden. Eine 9-Kreuzer-Marke 1850 des Kaiserreiches Österreich, die Marke zu einer halben Krone aus der ersten Markenserie der Republik Österreich aus dem Jahre 1922 und die 3-Groschen-Marke der ersten Serie des wiedererstandenen Österreichs aus dem Jahre 1945.