unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Landschaften aus Österreich - Enns#

Dauermarkenserie

Die Stadt Enns liegt inmitten uralten Siedlungsbodens. Durch seine Lage war dieser Platz immer schon ein Verkehrsknotenpunkt und Tor auf der Linie von Ost nach West entlang der Donau. Die Stadt Enns führt ihre Bezeichnung auf den Ennsfluß zurück. Aus demkeltischen Anisa wurde das römische Anisus, woraus schließlich Enisa, Ensi, Enss und Enns entstanden. In dieser Gegend siedelten bereits die Kelten in einer geschlossenen Ortschaft, nach der römischen Herrschaft, 488 n. Chr., folgte im 5. Jahrhundert die Landnahme durch die Bayern. Im Jahre 1192 wurde Enns babenbergisch und damit österreichisch. Der Babenbergerherzog Leopold VI. verlieh der Ennser Bürgerschaft am 22. April 1212 das Stadtrecht. Schon im 12. Jahrhundert wurde Enns in das Fernhandelsnetz einbezogen, und die 1191 vom letzten steirischen Otakar erlassene Marktordnung läßt erkennen, daß es Ennser Messen gab, die Kaufleute aus Regensburg, Köln und Aachen, ja selbst aus Holland hierher führten.