unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Jubiläumsausstellung - Naturhistorisches Museum#

Sonderpostmarke

Das Wiener Naturhistorische Museum feierte am 30. April 1976 ein besonderes Jubiläum. Zwar reicht die Entstehungsgeschichte des Naturhistorischen Museums mehrere Jahrhunderte zurück, ein Ereignis war jedoch für das Museum von besonders großer Bedeutung. Im Jahre 1976 waren genau 100 Jahre vergangen, seit Kaiser Franz Joseph I. den bekannten Neuseelandforscher Ferdinand von Hochstetter zum ersten Intendanten des Naturhistorischen Museums ernannt hatte. Vorher war das Konzept für das neue Museum am Ring genehmigt worden. Durch die besondere Anlage der Räume und die Art der Ausgestaltung der Schausammlungen erhielt das Museum seine Eigenart. Die Idee, den Besucher der unbelebten Welt durch die viele Millionen Jahre dauernde Entwicklung und Entfaltung des Lebens zu führen, hat sich seitdem bewährt. Das Wiener Naturhistorische Museum zählt auch heute noch zu den größten und bedeutendsten der Welt. Viele grundlegende Forschungen sind von hier ausgegangen. Die große Jubiläumsausstellung des Jahres 1976 sollte einen Überblick über die Geschichte des Museums und eine wissenschaftliche Leistungsschau bringen. Als Symbol für diese Ausstellung und für die vorliegende Sonderpostmarke wurde eine vor 130 Millionen Jahren ausgestorbene Tierart, ein Amonit, ausgewählt.