unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

100. Geburtstag Alfred Kubins#

Sonderpostmarke

Alfred Kubin wurde am 10. April 1877 in Leimeritz in Böhmen geboren. Er begann 1898 ein Kunststudium in München. Dort schloss er viele Freundschaften vor allem mit Malern und Dichtern und begann seine Tätigkeit für die Zeitschrift "Simplizissimus". Neben seiner Arbeit als Zeichner war Kubin immer wieder auch als Dichter und Schriftsteller tätig. Die Fähigkeit von Kubin, das Geheimnisvolle und Unheimliche in seinen Zeichnungen sichtbar zu machen, wurde von den Verlegern seiner Zeit bald erkannnt. Die Buchillustrationen, für die Kubin Aufträge erhielt, machten ihn weltberühmt. Während die Ölmalerei nicht in die Interessensphäre von Kubin gehörte, war die Federzeichnung die von ihm bevorzugte und beherrschte Technik. Wenn er aber seine Zeichnungen mit Wasserfarben kolorierte, bewies er ein sehr ausgeprägtes Farbgefühl. Seine wachsende Berühmtheit in Deutschland durch Ausstellungen und durch von ihm illustrierte Bücher wurde 1933 durch den Nationalsozialismus unterbrochen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Kubin 1947 Ehrenbürger der Stadt Linz, 1949 Mitglied der Bayrischen Akademie der Schönen Künste. 1952 erhielt er den Österreichischen Staatspreis für bildende Kunst, 1955 wurde ihm der Internationale Preis für Zeichnung auf der Biennale in Sao Paulo verliehen. Am 20. August 1959 starb Kubin in Zwickledt in Oberösterreich, wo er seit 1906 lebte.

--> Alfred Kubin (Biographie)