unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Weltmeisterschaften im Biathlon#

Sonderpostmarke

Die deutsche Übersetzung des griechischen Wortes Biathlon bedeutet Doppelkampf. Damit wurde ausgedrückt, daß Biathlon eine Kombination von zwei verschiedenen Sportarten ist, die zu einem Wettkampf zusammengefaßt werden. Diese Sportarten sind Skilanglauf und Gewehrschießen. Dieser Sportzweig hat seine Wurzeln in der Winterjagd. Besonders in den skandinavischen Ländern ist die Jagd auf Skiern sehr verbreitet. International wird das Biathlon von der "Union Internationale de Pentathon Moderne et Biathlon" mit Sitz in Stockholm geleitet. Diese Organisation ist seit 1957 der international zuständige Fachverband für Biathlon. Die erste Biathlon-Weltmeisterschaft fand am 2. März 1958 in Saalfelden bei Salzburg statt. Es waren damals 28 Biathleten aus sieben Ländern am Start. Bei Olympischen Spielen wurde erstmals 1960 in Squaw Valley eine Biathlonkonkurrenz ausgetragen. Eine Neuerung im Biathlon gab es anläßlich der Olympischen Spiele 1976 in Innsbruck. Seither werden bei den Bewerben keine Großkalibergewehre, sondern Kleinkalibergewehre eingesetzt. Dementsprechend wurde auch die Entfernung des Schützen vom Ziel verringert. Bei der Weltmeisterschaft 1978 in Hochfilzen in Tirol wurden erstmals Kleinkalibergewehre eingesetzt. Das Markenbild zeigt eine Wettkampfphase des Biathlon.