unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

500 Jahre Stadt Baden#

Sonderpostmarke

Die Stadt Baden bei Wien liegt an der Grenze zwischen dem Ostrand der östlichen Kalkalpen mit der Thermenlinie und dem Westrand des Wiener Beckens. Ihre Schwefelthermen machen sie zu einem bekannten Heilbad und Kurort. Daneben ist vor allem der Weinbau eine wichtige Erwerbsgrundlage. Baden ist uralter Kulturboden. Seine Besiedlung läßt sich bis in die ältere Steinzeit zurückverfolgen. Ein besonderer Abschnitt der Jungsteinzeit wird sogar als "Badener Kultur" bezeichnet. Bereits die Römer wußten die heißenQuellen in Baden zu schätzen und errichteten dort den Kurort "Aque". Im Jahr 869 findet sich erstmals der deutsche Name für Baden, "Padun" in einer Urkunde. In der Mitte des 12. Jahrhunderts scheinen erstmals die Herren von Baden auf. Die Babenberger besaßen einen Hof in der Stadt, der 1285 zum erstenmal genannt wird. In diesem Jahr wurde auch das dortige Augustinerkloster gegründet. In den habsburgischen Bruder- und Vormachtskämpfen des späten 15. Jahrhunderts gewann Baden durch seine Lage in der Nähe der ungarischen Grenze an Bedeutung. Kaiser Friedrich III. verlieh Baden 1480 das Stadtrecht und ein eigenes Wappen. Das Markenmotiv zeigt dieses Wappen nach einer Darstellung aus dem Jahre 1566.