unbekannter Gast

Bild 'RedakII_831021b_1'

Tag der Briefmarke - Kind mit Briefkuvert#

Sonderpostmarke

Der Gedanke zur Einführung eines Tages der Briefmarke wurde bereits im Jahre 1933 vom damaligen Präsidenten des Bundes Deutscher Philatelisten Verbände, Major von Rudolphi, propagiert und von den einzelnen Landesverbänden, zu denen auch Österreich gehörte, begeistert aufgenommen. Der Verband der Österreichischen Philatelistenvereine war es, der diesen ersten "Tag der Briefmarke" für den 1. Dezember 1935 durchführte. Es war dies der erste "Tag der Briefmarke" in der ganzen Welt, denn die in Amerika im November 1935 durchgeführte Woche der Briefmarke brachte wegen ungenügender Vorbereitung nicht den gewünschten Erfolg. Die Briefmarke zum philatelistischen Feiertag des Jahres 1983, zeigt ein Kind, das einen frankierten Briefumschlag betrachtet und das Signet der Jugendphilatelie. Damit stellt sie eine wichtige Funktion der Briefmarke für die junge Generation in den Vordergrund. Denn für sie ist die Briefmarke mehr als nur Sammelobjekt. Die Aussagekraft, die hinter den kleinen Kunstwerken liegt, ist es, die den Jugendlichen einen Streifzug durch die Geschichte in all ihren Ausprägungen erlaubt. Damit wird die Briefmarke zum wichtigen pädagogischen Element. Das gewählte Markenmotiv dieser Sonderpostmarke sollte unter anderem auch dieses Bewußtsein bei Pädagogen und Erziehungsberechtigten verstärken.