unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Eisenbahnjubiläen 1984/100 Jahre Arlbergbahn#

Sonderpostmarkensatz

Das Markenmotiv zeigt eine Elektrotriebwagengarnitur der Reihe 4010 auf der Schanatobelbrücke. Seit 1884 ist Innerösterreich mit Vorarlberg auch durch eine Bahnstrecke verbunden. Weil es sich dabei aber nicht nur um eine österreichische, sondern um eine wichtige europäische Ost-West-Verbindung handelt, wurde Innsbruck durch diesen Bahnbau zu einer bedeutenden mitteleuropäischen Bahndrehscheibe. Bereits 1847 hatte der Industrielle Carl Ganahl in Feldkirch auf die Bedeutung einer solchen Verbindung hingewiesen. Aber erst 1870 wurde mit den Bauarbeiten für die Strecke Bregenz - Bludenz begonnen, die bereits am 1. Juli 1872 eröffnet werden konnte. Ebenfalls im Jahre 1872 wurde die erste vollständige Studie über die Arlbergbahn vorgelegt und 1880 das Bauvorhaben mit einer 136,6 Kilometer langen Strecke und einem 10, 3 Kilometer langen Haupttunnel beschlossen. Am 31. August 1884 befuhr der erste Probezug die Gesamtstrecke, und nur eine Woche später, am 6. September, wurde die Arlbergbahn für den Güterverkehr freigegeben. Die feierliche Eröffnung durch Kaiser Franz Joseph I. fand am 20. September 1884 statt und einen Tag später wurde auch der allgemeine Personenverkehr aufgenommen.