unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

IV. Weltwinterspiele für Behinderte - Innsbruck 1988#

Sonderpostmarke

Bereits zum zweiten Mal übernahm Österreich im Jahre 1988 die Ausrichtung der Weltwinterspiele für Behinderte. Diese fanden vom 17. bis 24. Jänner 1988 wieder in Innsbruck statt, wo sie schon 1984 durchgeführt worden waren. Nachdem sich in der Zwischenzeit mit dem "Internationalen Koordinationskomitee für Behindertensport" (ICC) eine Dachorganisation gebildet hatte, die alle bisherigen Behindertensportverbände zusammenfaßte, wurde die Organisation der "Winter Para-Olympics '88" wesentlich vereinfacht. Die Finanzierung der Spiele wurde durch Beiträge von der Republik Österreich, dem Land Tirol, der Stadt Innsbruck und Österreichischer Versehrtensportverbände, außerdem durch die Herausgabe einer Sonderbriefmarke mit Aufschlag, Einnahmen aus Werbemaßnahmen und durch Sponsoren gesichert. Der Zeitpunkt der IV. Weltwinterspiele für Behinderte wurde so gewählt, daß die Schlußfeier drei Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Calgary stattfand.