unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

150. Geburtstag von Ludwig Anzengruber#

Sonderpostmarkensatz

Am 29. November 1839 wurde Ludwig Anzengruber geboren. Nach dem frühen Tod des Vaters war seine Mutter die Schlüsselfigur in seiner Erziehung. Seine schulische Laufbahn wurde 1854 abgebrochen, auch eine Buchhändlerlehre brach er frühzeitig ab. Nach einer schweren Typhuserkrankung wandte er sich ab 1859 dem Schauspielberuf zu. Es folgte intensive Reisetätigkeit durch die österreichische Monarchie, die den damaligen Schmierenbühnen folgte. Erst 1869 mußte er aufgrund finanzieller Schwierigkeiten eine Kanzleipraktikantenstelle bei der Polizeidirektion Wien annehmen. Unter dem Pseudonym L.Gruber gelang Anzengruber 1870 der Durchbruch. Sein Stück "Pfarrer von Kirchfeld", das am Theater an der Wien uraufgeführt wurde, kam bei Publikum und Presse gleichermaßen gut an. Er gab in der Folge seine Kanzlistenstelle auf und es entstanden in unnmittelbarer Folge viele berühmte Stücke wie z.B. "Der Meineidbauer" (1871), "Die Kreuzelschreiber"(1872) oder "Der G'wissenwurm", die allesamt im bäuerlichen Milieu spielten. In den folgenden Jahren wendete er sich immer mehr Stoffen und Motiven des urbanen Raumes zu. Der Dichter starb am 10. Dezember 1889 an einer Blutvergiftung.