unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Tag der Briefmarke 1989#

Sonderpostmarke

In den Wintermonaten 1914/15 wurde die Stadt Przemysl, österreichische Hauptfestung in Galizien gegen Rußland, gleich zweimal kurz nacheinander belagert und dadurch von der Außenwelt abgeriegelt. Die neu entwickelten Flugzeuge dieser Zeit boten sich an, Kontakt zwischen Armeeoberkommando und Festungsbesatzung herzustellen, um schriftliche Befehle und nebenbei auch ein wenig Privatpost zu transportieren. Das war die Geburtsstunde der ersten Fliegerpost und zugleich die erste Luftbrücke. Am 2. April 1918 kann man im Post- und Telegraphenverordnungsblatt Nr. 15 unter der Rubrik "Verordnungen" bereits lesen: "Nr.17: Verordnung betreffend die Einführung eines Luftpostverkehrs zwischen Wien und Lemberg." Mit diese Verordnung feierte Österreich zum damaligen Zeitpunkt eine Weltpremiere. Vom 31. März 1918 an, durfte nun private Post mit dem Flugzeug offiziell transportiert werden.