unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

500 Jahre Stadt Grein#

Sonderpostmarke

Grein liegt in einer kleinen Bucht am Eingang des Strudengaues an der Donau. Besondere Bedeutung für die Entstehung des Ortes hatte die Donauschiffahrt. Der Ort wurde 1147 erstmals urkundlich erwähnt und 1215 zum Markt erhoben. Im Laufe des 13., 14. und 15. Jahrhunderts erhielten die Greiner Bürger von ihrem Landesherren zahlreiche Privilegien und Handelsfreiheiten verliehen. Dadurch wurde Grein immer wohlhabender und 1491 von Kaiser Friedrich III. zur Stadt erhoben. Vom 15. bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts erlebt die Stadt ihre Blütezeit, bis ihr im Sturmjahr 1848 die Privilegien und Handelsfreiheiten entzogen wurden. Außerdem verlagerten sich die Hauptverkehrswege vom Donauraum ins Alpenvorland. Deshalb begann man mit dem Aufbau des Fremdenverkehrs, der auch heute noch wirtschaftliche Stütze dieser malerischen Stadt an der Donau ist.