unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Ferienland Österreich: Wörthersee / Kärnten#

Dauermarkenserie

Kaum eine zweite Marke dieser Serie kommt dem Ferienthema näher, als gerade diese, weil nur eine Laune der Natur dem Wörthersee sauberes Wasser und eine herrliche Temperatur von 25 - 28 Grad garantiert, wodurch er zum idealen Badesee für viele tausend Urlauber wurde. Die Drau, die auf den See zusteuert, ändert 2 km vor einer denkbaren Einmündung in den See ohne geländemäßig ersichtliche Ursache (natürlich geomorphologisch begründet) ihre Richtung. Sie fließt mäanderartig in 3 gegenläufigen Bögen nach Südosten und dann erst wieder weiter nach Osten. Die Abkühlung des Sees durch kaltes Gebirgswasser und eine allfällige Verunreinigung bleiben dadurch aus. Das am Südufer liegende, dem See namengebende Maria Wörth ist für den kulturhistorisch Interessierten von allen Orten um den See am weitaus lohnendsten, so man das mit seinem Kern nicht am See liegende Klagenfurt beiseite lässt. Die Wörther Kirche ist eine der ältesten Kärntens und war nach der Völkerwanderung der Ausgangspunkt für die von Freising ausgehende Missionstätigkeit. Die bis ins 18. Jh. bestandene Insellage hat die Kirche auch vor Zerstörung und Plünderung durch die Türken bewahrt. Heute lässt die Region um den 19,3 km langen und 1,7 km breiten, aus einer eiszeitlichen Gletscherwanne entstandenen Wörthersee für Urlauber kaum Wünsche offen. Es stehen Quartiere aller Kategorien und reichlich Einrichtungen für alle Freizeitaktivitäten zur Verfügung.