unbekannter Gast

Schloss Eberau#

Bezirkshauptmannschaft: Güssing Burgenland, Guessing

Gemeinde: Eberau Burgenland, Eberau

Katastralgemeinde: Eberau



In der Pinkaebene gelegene, dreifach bewehrte Wasserburganlage. Schon im 14. Jh. urkundl. nachweisbar. Das heutige Schloss stammt im wesentlichen aus dem 17. Jh. Rechteckige dreigeschoßige Anlage mit breitem Mittelrisalit und vorgelegtem Torbau. Die Steildächer über den Ecken stammen aus jüngerer Zeit. Im Hof vermauerte Arkaden. Am Südtrakt war die gotische Kapelle angebaut, von der nur mehr die Grundmauern, eine spitzbogige Tür im ersten Stock und drei Wappensteine erhalten sind.

Im 16. Jh. gewann Eberau unter den Zrinyi eine außerordentliche kulturhistorische Bedeutung, da der Buchdrucker Johannes Manlius hier seine Werkstatt aufschlug (1587-91).

Nach mehrfachem Besitzerwechsel gelangten Schloss und Herrschaft Eberau 1613 in das Eigentum der Grafen Erdödy de Monyórókerék (= Eberau).


Eigentümer: Ivan Erdödy


Schloss Eberau
Schloss Eberau.
Foto: Civertan. Aus: Wikicommons, unter CC BY-SA 3.0
Schloss Eberau
Schloss Eberau
Foto: Civertan. Aus: Wikicommons, unter CC BY-SA 3.0





Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

Prickler, 32ff; Schmeller, 101 f