unbekannter Gast

Schloss Kühnegg#

Bezirkshauptmannschaft: Hermagor Kaernten, Hermagor

Gemeinde: Hermagor-Pressegger See Kaernten, Pressegger See

Katastralgemeinde: Egg Kaernten, Egg



Stattlicher dreigeschoßiger Bau in Hakenform mit rundem Wehrturm. 1953 wurde am Westflügel eine dreigeschoßige Laube errichtet. Das Innere ist stark modernisiert. Seit dem 15. Jh. ist das Schloss Sitz der Herren von Khuenburg (Baurechnungen des neuen Schlosses von 1466 und 1490).

Nach Bränden 1586 und 1648 wurde es stark erneuert. Die Familie Khuenburg besaß zur Zeit Kaiser Maximilians I. viele Lehen der Ortenburg und der Görzer. Aus der Familie gingen drei Erzbischöfe von Salzburg, einer von Prag, ein Bischof von Gurk, einer von Seckau, zwei von Chiemsee und drei von Lavant hervor.


Eigentümer: Eberhard Khuenburg


Schloss Kühnegg - Foto: Burgen-Austria

Schloss Kühnegg - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 90;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten I, Klagenfurt-Wien 1964, Seite I/46f
  • Valvasor Topographia Archiducatus Carinthiae Nachdruck der Ausgabe von 1688, Klagenfurt 1975, Seite 108f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten III), Burgen und Schlösser um Hermagor, Spittal/Drau, Villach, 2. erw. Aufl., Wien 1986, Seite III/20f