unbekannter Gast

Schloss Eschelberg#

Bezirkshauptmannschaft: Urfahr-Umgebung Oberoesterreich, Urfahr-Umgebung

Gemeinde: St. Gotthard im Mühlkreis Oberoesterreich, St. Gotthard im Mühlkreis

Katastralgemeinde: St. Gotthard im Mühlkreis



Die langgestreckte durch Gräben befestigte Anlage umfaßt ein Hauptgebäude (1598), ein Pflegerstöckl, ein Renaissancetor mit Wappensteinen, einen Torturm und einen rechteckigen Hof. Die wertvolle Einrichtung - Holz-, Balken- und Kassettendecken - wurde in das Schloss Eferding übertragen. Die Familie Leonberg, die Traun, die Abensperg und Traun (Eschelberger Linie) und die Gera waren die Besitzer des im Jahr 1209 erstmals erwähntenSchlosses, das heute Wohnzwecken dient.


Eigentümer: Fam. Starhemberg


Schloss Eschelberg - Foto: Burgen-Austria

Schloss Eschelberg - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 69.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 64ff.