unbekannter Gast

Schloss Klingenstein#

Bezirkshauptmannschaft: Graz-Umgebung Graz Umgebung

Gemeinde: Vasoldsberg Vasoldsberg

Katastralgemeinde: Premstätten bei Vasoldsberg Premstaetten Vasoldsberg


 
Aus zwei rechtwinkelig aneinanderstoßenden Trakten bestehender zweigeschoßiger Bau; zweigeschoßige Erkertürmchen mit Pyramidendächern und viergeschoßigem Fassadenturm mit Zwiebelhelm in der Mitte der Eingangsfront.

Solide Innenausstattung des späten 19. Jh.s (neugotisch); zwei Öfen aus dem zweiten Viertel des 18. Jh.s, Turmglocke aus dem 17. Jh. Die Kapelle liegt außerhalb des Schlosses. An der Stelle eines Bauernhofes der Klingensteiner wurde in der zweiten Hälfte des 17. Jh.s von den Sartori der Adelssitz errichtet.

Ab 1720 ist das Schloss im Besitz der Grafen Herberstein, des Stiftes Stainz, des Grafen Bellegarde u. a. 1964 wurden die Dächer des Schlosses zur Gänze erneuert; das Gebäude ist heute in gutem Zustand.


Eigentümer: Fam. Carli


Schloss Klingenstein - Foto: Hasso Hohmann
Schloss Klingenstein - Foto: Hasso Hohmann
Schloss Klingenstein - Foto: Hasso Hohmann
Schloss Klingenstein - Foto: Hasso Hohmann
Schloss Klingenstein - Foto: Hasso Hohmann
Schloss Klingenstein - Foto: Hasso Hohmann
Schloss Klingenstein - Foto: Hasso Hohmann
Schloss Klingenstein - Foto: Hasso Hohmann
Schloss Klingenstein - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681
Schloss Klingenstein - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681


--> Schloss Klingenstein (Essays, ISG Magazin Heft 1 / 2004)




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 158;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 226