unbekannter Gast

Schloss Reitenau#

Bezirkshauptmannschaft: Hartberg
 Hartberg

Gemeinde: Stambach Stambach Steiermark

Katastralgemeinde: Stambach


 

Von einem Wassergra
ben eingefaßter ge
schlossener dreigeschoßiger Baukomplex
mit vier runden Ecktürmen um einen Innenhof; 
das Schloss besteht aus
vier Wohntrakten und zwei hohen Schüttkästen
im Westen. Barockes 
Portal an der Eingangsfront,
Pfeilerarkaden im Erdgeschoß, zweigeschoßige Kapelle von
 1732, einige Öfen von
 1800; die dem Schloss vorgelagerten Basteien 
sind zum Teil erhalten. 


Dieses Schloss wurde im
 14. Jh. von der Familie 
Reuter als Wasserschloss
erbaut. 1529, 1532 und
1605 wurde es von Türken und Heiducken schwer beschädigt. 1602 - 1822 im Besitz der Familie Wurmbrand, die es im 17. und 18. Jh. zu seiner heutigen Gestalt ausbauten.



 
Eigentümer: Barnim Lentz 
 


Schloss Reitenau - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681

Schloss Reitenau - Foto: Burgen-Austria

Schloss Reitenau - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 226ff;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 399