unbekannter Gast

Palais Lodron (Greilhaus)#

Gemeinde: Innsbruck, Maria-Theresien-Straße 7 Tirol, Innsbruck, Maria-Theresien-Straße 7


Stuckierte Rokokofassade mit zwei Breiterkern und Attikageschoß; plastisches Mariahilfbild in zentralem Stuckmedaillon, darüber das Monogramm „G. W." (Greil Wilhelm; von der Restaurierung im 19. Jh. stammend); straßenseitige Räume in allen Geschossen mit Stuckrahmenfeldern.

1744 unter J. N. Graf von Lodron aus zwei Häusern des 16. Jh.s umgebaut; das viergeschoßige Haus war 1836 im Besitz der Fam. Sarnthein.


Eigentümer: Seit 1869 Fam. Greil


Palais Lodron - Foto: Burgen-Austria

Palais Lodron - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Tirol, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Tirol, bearb. von Gert Amman, Erich Egg, Johanna Felmayer, Josef Franckenstein, Wolfram Heike, Horst R. Huber, Herta Öttl, Meinrad Pizzinini, Wien 1980, Seite 55.
  • ÖKT, XXXVIII, Österreichische Kunsttopographie, Bd. XXXVIII, Die profanen Kunstdenkmäler der Stadt Innsbruck, bearb. von Johanna Felmayer, Wien 1972, Seite 326ff.