unbekannter Gast
Geben Sie diesem Artikel Ihre Stimme:
5

Jakob Lebel#


Name: Benannt nach dem Züchter Jacques Lebel

Jakob Lebel
© Wolfgang Danninger

Synonyme: Jacques Lebel, regional Schmierling

Herkunft: Frankreich 1825. In der Schweiz stärker verbreitet, in Österreich gebietsweise vorhanden.

Frucht: Wird zu den Ramburen gezählt, mittelgroß, auf Lager wird die Schale sehr fettig, Schale hellgelb mit gestreifter Röte. Fleisch fein, sehr saftig, weinsäuerlich.

Reifezeit/Verwendung: Haltbarkeit bis Dezember, idealer Kochapfel, auch zum Dörren und für Apfelsaft.

Ansprüche: auch für Berglagen bis in die Grenzlagen des Obstbaus geeignet. Etwas schorfanfällig aber sonst sehr robust.

Blüte:früh, wegen der langen Blütezeit und der Nachblüten anfällig für Feuerbrand.

%