unbekannter Gast

Viola Veilchen#

Name: Plinius erwähnt bereits den Name Viola, das schon damals wegen des Duftes sehr beliebt war.


Familie Violaceae
Gattung Viola

Viola odorata L Duftveilchen#

Viola odorata
© Wolfgang Danninger

© Wolfgang Danninger
© Wolfgang Danninger


Beschreibung: Das Duftveilchen gehört zu den bekanntesten Pflanzen, obwohl es recht klein ist. Nur während der Blüte fällt es durch den intensiven Duft auf. Das in Europa heimische Duftveilchen hat blaue Blüten, manchmal wachsen zwischen den Horsten vereinzelt weißblütige Veilchen. Diese haben oft einen lilablauen Sporn. Gezüchtet wurden auch lilarot-, hellblau- und gelbblühende Veilchen sowie Veilchensorten mit besonders großen und auch gefüllten Blüten.

Kultur: leicht zu kultivieren. Kann auch im Rasen überleben, wo es sich ausbreitet. Es sät sich leicht aus, wobei Ameisen die Samen verbreiten.

Verwendung: duftender Frühlingsblüher

Viola alba BESS Weißes Veilchen#

Viola
© Wolfgang Danninger


Beschreibung: Es gibt mehrere Veilchensorten, die weiß blühen und oft schwierig zu unterscheiden sind. Das Viola alba ist jedoch eine Art, die als Wildveilchen eine weiße Blüte hat. Die Unterscheidung vom weißblühenden Duftveilchen ist schwierig, da beide duften und weiß blühen. Ein wesentliches Merkmal sind die Ausläufer, die wurzeln oder nicht wurzeln.

Kultur: keine besondere Ansprüche.

Verwendung: duftender Frühlingsblüher

Viola labradorica Schrank
#

VIOLA labradorica
© Wolfgang Danninger

Name und Geschichte: Die Pflanze stammt aus Nordamerika. In Gartenkultur existiert nur eine Züchtung mit rotgrünen Blättern.

Beschreibung: Recht frosthartes Veilchen. Blüte April bis Mai duftlos. Blätter rotgrün während der ganzen Vegetationszeit.

Kultur: Braucht Halbschatten. Vermehrt sich durch Selbstaussaat

Verwendung: kleine Gartenpflanze

Viola cornuta L Hornveilchen
#

Viola sororia Willd. Pfingstveilchen#

Viola sororia striata
© Wolfgang Danninger

Viola_sororia_alba21.jpg
Sorte Alba © Wolfgang Danninger

Viola sororia Freck
Sorte Freckles © Wolfgang Danninger

Name und Geschichte: auch als Viola papilioniacea Pursh bezeichnet

Beschreibung: Veilchen aus Nordamerika, das in einigen Sorten mit sehr schönen Blüten kultiviert wird, wie das rechte Foto, die Sorte Freckles. Es gibt auch eine Sorte mit rein weißer Blüte.

Kultur: keine besonderen Ansprüche.

Verwendung: kleine Gartenpflanze, Alpinum

Viola biflora L zweiblütiges Veilchen#

Viola biflora buchsenkar
© Wolfgang Danninger

Beschreibung: heimisches Veilchen in feuchten Standorten von Laubwäldern

Kultur: frische Erde

Verwendung: Naturgarten

Viola elatior FR. Hohes Veilchen#

VIOLA elatior
© Wolfgang Danninger

Beschreibung: heimisches Veilchen in feuchten Wiesen

Kultur: frische, humose Erde

Verwendung: Gartenpflanze, Naturgarten

Viola pedata Vogelfuß- Veilchen#

Viola_pedata.jpg
© Wolfgang Danninger


Name:pedata bezieht sich auf die ungewöhnliche Form der Blätter, die an einen Vogelfuß erinnern. Beschreibung: Veilchen aus Nordamerika

Kultur: warme, trockene Standorte, Nachblüte im Herbst möglich. Dieses Veilchen ist recht frosthart.

Verwendung: Steingartenpflanze,

Viola variegata #

© Wolfgang Danninger
© Wolfgang Danninger


Name:variegata bezieht sich auf das Muster der Blätter. Beschreibung: Veilchen aus Japan und China mit interessanter Zeichnung auf den Blättern

Kultur: halbschattiger Strandorte , nicht zu trocken, leider von Schnecken gerne gefressen.

Verwendung: Steingartenpflanze,

Weiterführendes#