unbekannter Gast

1000 Schilling - Kaiser Karl I. (1999) #

Nennwert:1000 SchillingLegierung:Au 995
Währung:SchillingDurchmesser:30 mm
Ausgabetag:10.11.1999Außer Kurs seit:31.12.2001
Feingewicht:16 gRand:gerippt

1000 Schilling - Kaiser Karl I. (1999)
Künstlerische Gestaltung: Herbert Wähner

   
1000 Schilling - Kaiser Karl I. (1999)
Künstlerische Gestaltung: Andreas I. Zanaschka

Kaiser Karl bestieg den Thron im Alter von 29 Jahren. Für die Gestaltung des Porträts des jungen Kaisers verwendete der Künstler Herbert Wähner mehrere photographische Vorlagen. Erstmals trägt ein österreichisches Zahlungsmittel das Porträt des letzten Kaisers. Denn in seiner Regierungszeit (1916 - 1918) kam es lediglich zu Probeprägungen, die jedoch nie in Umlauf gelangten. Karl trägt eine Feldmarschallsuniform. Auf seiner Brust finden sich der Orden vom Goldenen Vlies sowie verschiedene andere militärische Orden, beispielsweise der ungarische Stefansorden oder der Orden der Eisernen Krone. Der Schriftzug lautet: "Kaiser Karl I." mit seinen Lebensdaten "1887 - 1922" und der Landesbezeichnung "Republik Österreich 1000 Schilling 1999"Über das Leben Kaiser Karl I.

Der Revers gewährt einen Blick in die Kapuzinerkirche in Wien. Es ist Teil des Schicksals von Kaiser Karl, dass er bis heute im Exil auf der Insel Madeira und nicht bei seinen Vorfahren in der Kapuzinergruft begraben liegt. Es symbolisiert aber auch das Ende der 650jährigen Herrschaft der Habsburger-Dynastie, die durch den Ersten Weltkrieg einen bitteren Niedergang erlitt. Die Münze zeigt einen Blick in die Gruft mit dem barocken Sarkophag von Maria Theresia und ihrem Mann, Franz Stefan. Man sieht eine trauernde Figur, die die Krone des Heiligen Römischen Reiches hält. Daneben finden sich die kleinen Särge von früh verstorbenen Kindern des Kaiserpaares. Der Schriftzug lautet "Kapuzinergruft". Dem Künstler, Andreas Zanaschka, ist es gelungen, ein Motiv mit Tiefenwirkung zu erzielen und einen würdigen Abschluss der Serie "Schicksale im Hause Habsburg" zu schaffen.

Kaiser Karl I. (pdf)

© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG