unbekannter Gast

20 Euro - Die Barockzeit (2002) #

Nennwert:20 EuroLegierung:Ag 900
Währung:EuroDurchmesser:34 mm
Ausgabetag:11.09.2002Außer Kurs seit:-
Feingewicht:18 gRand:gerippt

20 Euro - Die Barockzeit (2002)
Künstlerische Gestaltung: Andreas I. Zanaschka

   
20 Euro - Die Barockzeit (2002)
Künstlerische Gestaltung: Thomas Pesendorfer


Das Stiegenhaus in Prinz Eugens Winterpalais in der Himmelpfortgasse ist Motiv dieser Münzseite. Barockfiguren klassischer Helden stützen den prächtigen Stiegenaufgang. In einer Nische steht der griechische Halbgott Herkules mit einer massiven Keule auf seiner Schulter. Das Stiegenhaus des heutigen Finanzministeriums in Wien ist ein hervorragendes Beispiel des überschwänglichen Barockstils, einer Epoche großem Selbstbewusstseins und der Lebensfreude.

Das Porträt des Prinzen Eugen ziert die eine Seite der neuen Münze. Verschiedene zeitgenössische Darstellungen zusammen mit seinem Denkmal am Wiener Heldenplatz dienten als Vorlage. Im Hintergrund ist eine für die Barockzeit typische Auswahl an Kanonen, Fahnen und eroberten türkischen Standarten zu sehen. Prinz Eugen von Savoyen ist als Feldherr und Staatsmann, aber auch als Kunstkenner seiner Ära, ein idealer Vertreter der Barockzeit in Österreich und Europa.

Die Barockzeit (pdf)

© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG