unbekannter Gast

10 Euro - Der Basilisk von Wien (2009)#

Nennwert:10 EuroLegierung:Ag 925
Währung:EuroDurchmesser:32 mm
Ausgabetag:15.04.2009Außer Kurs seit:-
Feingewicht:16 gRand:glatt

10 Euro - Der Basilisk von Wien (2009)
Künstlerische Gestaltung: Thomas Pesendorfer

   
10 Euro - Der Basilisk von Wien (2009)
Künstlerische Gestaltung: Thomas Pesendorfer

Die Vorderseite der Münze zeigt den Blick in die Schönlaterngasse in Wien - den Ort der Handlung der Sage vom Basilisken. In perspektivischer Ansicht ist das unter Denkmalschutz gestellte so genannte Basiliskenhaus zu sehen. Ein Teil der Fassade ist mit Motiven aus dieser Sage geschmückt. Ein großes Tor schließt den Durchgang zum dahinter liegenden Heiligenkreuzerhof. Der Text "Schönlaterngasse" ist in ein geschwungenes Schriftband, der Nennwert "10 EURO" links davon in den freien Raum gesetzt. Die Worte "REPUBLIK ÖSTERREICH" sind bogenförmig an den Münzrand gestellt, davor das Ausgabejahr "2009".

Im Mittelpunkt der zweiten Münzseite steht eine Darstellung des Hauptmotivs der Sage, des Basilisken im Brunnen. In größter Angst hält der Bäckergeselle dem Ungeheuer einen Spiegel vor, das - über das eigene Aussehen dermaßen erschrocken - zu Tode kommt. Oben vom Brunnenrand blicken mit vor Furcht weit geöffneten Augen eine der Mägde des Bäckermeisters und ein gelehrter Mann in die Tiefe des Brunnens. Im stilisiert dargestellten Wasserspiegel des Brunnens ist der Text "DER BASILISK" in bogenförmiger Anordnung zu lesen.

Der Basilisk von Wien (pdf)

© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG