unbekannter Gast

Schlacht am Bergisel (2009)#

Nennwert:- Legierung:Ag 333
Währung:- Durchmesser:40 mm
Ausgabetag:01.09.2010Außer Kurs seit:-
Feingewicht:6,66 gRand:glatt

Schlacht am Bergisel (2009)
Künstlerische Gestaltung: Thomas Pesendorfer

   
Schlacht am Bergisel (2009)
Künstlerische Gestaltung: Thomas Pesendorfer

Tirol wurde im Pressburger Frieden nach dem sogenannten Koalitionskrieg den Bayern zugesprochen, die wiederum mit Napoleon und den Franzosen verbündet waren. Der rigorose Umgang mit der Bevölkerung, das Verbot religiöser Rituale und schlussendlich die Zwangsrekrutierung junger Tiroler für die bayrische Armee führten zum Tiroler Volksaufstand. Gleichzeitig mit der Kriegserklärung Österreichs an Frankreich erhob sich das Tiroler Volk unter Andreas Hofer. Am 11. April standen sich die Aufständischen und die Besatzer in Sterzing in Südtirol gegenüber. Die Tiroler eroberten die Stadt und fügten den Truppen von General Bisson schwere Verluste zu. In der Folge kam es zu mehreren Schlachten am Berg Isel. Am 30. Mai war Innsbruck von den Besatzern befreit und Andreas Hofer wurde zum Oberkommandanten von Tirol. Allerdings nur für kurze Zeit. Im Frieden von Schönbrunn am 14. Oktober 1809 war Kaiser Franz I. gezwungen mehrere Gebiete an Bayern abzutreten, auch Tirol. Am 1. November 1809 kam es zu einer erneuten Schlacht am Berg Isel, welche die 8.500 Tiroler gegen die Übermacht von 20.000 gut gerüsteten Bayern verloren. Andreas Hofer musste fliehen. Am 28. Jänner 1810 wurde durch den Verrat von Franz Raffl Hofer in seinem Versteck festgenommen und nach Mantua in Oberitalien gebracht. Nach einem Verfahren vor einem Kriegsgericht wurde er am 20. Februar 1810 in Mantua erschossen.

Diese Medaillenserie hat eine einheitliche Rückseite, die den Sammelcharakter symbolisiert. Auf dieser Seite zeigt der Medailleur bei allen Medaillen ein Doppelportrait von Kaiser Franz I. und Napoleon Bonaparte.

© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG