unbekannter Gast

Zoisit
Zoisit, Saualpe, Kärnten, Inv.Nr. A.f.221, Naturhistorisches Museum Wien, Mineralogisch-Petrographische Abteilung

Zoisit#


Formel: Ca2Al3[[SiO4)][Si2O7]O(OH)

Weitere Information:

Typlokalität: Prickler Halt, Ladinger Spitze, Saualpe Saualpe, Kärnten , Kärnten

Briefmarke
Naturhistorisches Museum Wien,
Mineralogisch-Petrographische Abteilung
Name: Benannt nach Sigmund Zois, Baron von Edelstein (23.11.1747, Triest, – 10.11.1819, Ljubljana) Wikipedia: Baron Sigmund Zois von Edelstein
Die Mineraliensammlung von Sigmund Zois wird heute im Naturhistorischen Museum in Laibach aufbewahrt.


Literatur zum Mineral:
Jameson, R. (1804): System of mineralogy, comprehending oryctognosie, geognosie, mineralogical chemistry, mineralogical geography and oeconomical mineralogy.- Edinburgh.p.597.

Literatur zur Person:
KLEMUN, M. (2000): Internationale Kontakte und Funktionen des Mineraliensammelns am Beispiel von Sigmund Zois (1747 - 1819).- Berichte der Geologischen Bundesanstalt, ISSN 1017-8880. Band 51. Wien 2000 Elektronische Version