unbekannter Gast

Bezirksmuseum Ottakring#

1160 Wien, Richard-Wagner-Platz 19b apos


Bild '16_Ottakring'

Das Bezirksmuseum Ottakring wurde 1935 gegründet und machte seine Sammlung erstmals 1937-1939 in einer Schule der Öffentlichkeit zugänglich. 1952 erhielt das Museum Räume im Amtshaus des 16. Bezirks. Mit dessen Generalsanierung erfolgte 1969 bis 1976 die Schließung des Bezirksmuseums mit Auslagerung aller Bestände. Nach grundlegender Renovierung 2008 präsentiert das Bezirksmuseum nun seine Dokumente und Objekte zur geschichtlichen und gesellschaftlichen Entwicklung der Ortsgemeinden Ottakring und Neulerchenfeld, aus denen der 16. Bezirk entstand, in neuer Aufstellung. Modelle zeigen z.B. den Ortskern von Ottakring um 1890, kurz vor der Eingemeindung zu Wien. Sammlungsgebiete sind Geologie, Handwerk und Gewerbe, Landwirtschaft und Weinbau, Kunst und Geselligkeit, Häuser und Straßenzüge und bekannte Ottakringer, wie die Arbeiterführer Franz Schuhmeier und Albert Sever oder Moriz von Kuffner, der im 16. Bezirk die bekannte Brauerei und eine Sternwarte besaß.

Museumsleiter: Dr. Jochen Müller

hmw


Quellen: Andrea Hauer: Handbuch der Wiener Bezirksmuseen. Wien 1995
Homepage

Bild: Bezirkswappen : Ottakring, Neulerchenfeld