unbekannter Gast

MAK-Schausammlung Teppiche #

Seit 8. April 2014 präsentiert sich die Teppichsammlung des MAK, die mit einem Schwerpunkt auf persische und mamlukische Teppiche des 16. und 17. Jahrhunderts weltweit zu den berühmtesten und wertvollsten ihrer Art zählt, neu. Über einen Einblick in die Entwicklungsgeschichte des Teppichs vom späten 15. bis zum 18. Jahrhundert hinaus wird die Teppichkunst als übergreifendes Thema des europäischen Interieurs skizziert. Klassische safawidische und osmanische Teppiche des 16. und 17. Jahrhunderts, bilden die Höhepunkte der Neupräsentation. Zu den wertvollsten Exponaten zählen der safawidische Wiener Jagdteppich (Zentraliran, vermutl. Kaschan, 1. Hälfte 16. Jahrhundert), der Seidene Mamluken-Teppich (Ägypten, Kairo, ausgehendes 15. Jahrhundert) und der figurative indische Bildteppich mit Landschaft und Vogelpaaren aus der Zeit Akbars, des Großen (Nordindien, Lahore, um 1600). Dazu kommen klassische Teppiche des mittleren Ostens und Savonnerien, in Frankreich gefertigte Knüpfteppiche des 17./18. Jahrhundert. Die ausgestellten Exemplare dokumentieren die neue Formensprache dieser französischen Produktion.

Etwa dreißig dreidimensionale kunsthandwerkliche Objekte der MAK-Sammlung ergänzen die Teppich-Präsentation Ausgewählte barocke Ornamentstiche illustrieren formale Ähnlichkeiten zwischen architektonischen Designkonzepten und den französischen Savonnerien. Gestalterische Parallelen finden sich auch zwischen Fliesen und Tellern aus İznik und dem osmanischen Nischen- oder Gebetsteppich aus Istanbul bzw. Bursa (2. Hälfte 16. Jahrhundert).

Eine künstlerische Intervention stammt von Füsun Onur. Die Künstlerin ist eine der bedeutendsten Vertreterinnen der feministischen Avantgarde der 1960er und 1970er Jahre sowie der zeitgenössischen Szene in Istanbul, Als Motiv ihrer Textilarbeit für den Schauraum wählte sie einen schwebenden Engel. Sein Material, schimmernde Goldfäden, erinnert an Byzanz, die Stadt zwischen Orient und Okzident. Die Gestalt des Engels korrrespondiert mit den geflügelten Wesen des seidenen Wiener Jagdteppichs aus Kaschan einem der wertvollsten Objekte der MAK-Sammlung.

hmw