unbekannter Gast

Bergkirche in Eisenstadt#

Bergkirche in Eisenstadt
Bergkirche in Eisenstadt
© Fotoarchiv Schilder
Haydns sterbliche Überreste wurden 1820 in die Gruft der Bergkirche zu Eisenstadt überführt. Als dabei Haydns Sarg geöffnet wurde, musste Nikolaus II., Fürst Esterházy feststellen, dass der Kopf Haydns fehlte. Haydns Schädel wurde kurz nach der Beerdigung von Anhängern der Schädellehre von Franz Joseph Gall gestohlen. Dieser vertrat die Auffassung, dass Geistes- und Gemütseigenschaften in der Hirnrinde ihren Sitz hätten und sich in Erhabenheiten und Vertiefungen des Schädels zeigten.
Haydns Schädel befand sich von 1895 - 1953 im Museum der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien.