unbekannter Gast

Neue Stiftungsprofessur#

Land Steiermark fördert neue Stiftungsprofessur an der Uni Graz: Tobias Stern forscht zu Innovationen im Energie- und Ressourcenbereich#

Tobias Stern, Professor für Energie- und Ressourceninnovationen
Tobias Stern, Professor für Energie- und Ressourceninnovationen
© Uni Graz/Tzivanopoulos

Holz im Heizkraftwerk. Raps im Tank. Mais als Verpackungsmaterial. Nachwachsende Rohstoffe stellen eine knappe und daher wertvolle Ressource dar, deren Einsatz löst aber mitunter auch ökologische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Konflikte aus. Mit den Hintergründen, Ursachen und Folgen beschäftigt sich seit 1. Jänner 2016 Univ.-Prof. Dr. Tobias Stern an der Karl-Franzens-Universität Graz. Der Inhaber der neuen, vom Land Steiermark geförderten Stiftungsprofessur für Energie- und Ressourceninnovationen will mit seiner Forschung herausfinden, wann und wie zukunftsweisende Technologien umgesetzt werden. In vielen Fällen geht es um die Diskrepanz zwischen technischer Reife und praktischer Umsetzung. Eine weitere wichtige Fragestellung adressiert die möglichen Folgen dieser Innovationen. Insgesamt soll das Thema Bio-Ökonomie als Forschungsfeld in der Steiermark weiter gestärkt werden.

„Im Sinne einer Bio-Ökonomie müssten wir in der Lage sein, alles aus nachwachsenden Rohstoffen herstellen zu können“, bekräftigt Stiftungsprofessor Tobias Stern. Und die größte Hebelwirkung bei der Nutzung neuer Technologien werde, so der Wissenschafter, nur mit einer Verhaltensänderung erreicht werden. „Wichtig ist es, die Bevölkerung bei der Entwicklung einzubinden und bei einer Ablehnung zu schauen, was man besser machen kann“, hält Stern fest. In diesem Zusammenhang beleuchtet der Forscher auch, wie staatliche Förderungen gestaltet sein müssen, um effizienter zu sein.

Neben der Tätigkeit an der Uni Graz wird Tobias Stern an der FH JOANNEUM, Institut Energie-, Verkehrs- und Umweltmanagement, tätig sein. Karl Peter Pfeiffer, Rektor der FH JOANNEUM: „Gemeinsame Synergien zu nutzen, ist ein wichtiges Ziel des Steirischen Hochschulraumes. Diese Stiftungsprofessur zwischen der Karl-Franzens-Universität Graz und der FH JOANNEUM ist ein weiterer Schritt in Richtung einer noch besseren Zusammenarbeit.“