Pfarrkirche Brand-Laaben#

3053 Laaben, Brand 5 3053 Laaben, Brand 5

Die Pfarrkirche "Zum hl. Johannes d. Täufer" steht auf einer terrassenförmigen Erhöhung und ist vom ummauerten Friedhof umgeben. Das im Kern gotische Gotteshaus wurde barockisiert, nach einem Brand 1758 von Matthias Munggenast wieder errichtet. Der Westturm stammt aus dem Jahr 1900. Um 1910 fertigte Rupert Lorenz die Decken- und Wandmalereien, die Firma Franz Götzer die neogotischen Glasfenster an. Die Einrichtung ist spätbarock. Das Hochaltarblatt stellt die Taufe Jesu dar. Die beiden Seitenaltäre stammen aus dem Jahr 1768. Der Linke enthält die Statue "Christus von der Wies" unter einem Baldachin, der Rechte trägt ein Altarblatt, darstellend die hl. Familie, das Andreas Washueber 1681 malte, in einem Schnitzrahmen von Arthur Rauch. In der Kirche befindet sich eine Kopie der Altöttinger Madonnenstatue.