ehem. Pfarrkirche Dunkelstein#

2632 Wimpassing, Pater-Josef-Klementh-Platz 1 2632 Wimpassing, Pater-Josef-Klementh-Platz 1

Dunkelstein wurde nach Ternitz eingemeindet, die Pfarre ist gemeinsam mit Wimpassing. Die Kirche am Petersberg ist den Apostelfürsten Petrus und Paulus geweiht. Grabungen ergaben dort einen unterkellerten Steinbau aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts, vermutlich ein Kleinadelssitz, der um 1500 erneuert, doch Mitte des 16. Jahrhunderts aufgegeben und verlassen wurde. Auch für Kirche und Friedhof fand man mittelalterliche Vorgänger. Der Hochaltar und die gleichartigen Seitenaltäre sowie das Taufbecken stammen aus der Zeit um 1700. Die Altarbilder zeigen die Erscheinung Petri im Kerker (Hochaltar), die Heiligen Johannes Nepomuk bzw. Franziskus. Das älteste Werk ist ein spätgotischer Corpus Christi, der auf einem modernen Vortragskreuz montiert wurde. Etwas unterhalb der Kirche befindet sich die Hoyos-Sprinzenstein'sche Gruft. Vermutlich stifteten die Grafen in der Barockzeit einen in Neunkirchen beginnenden (abgekommenen) Kreuzweg, der zur vorhandenen Heilig-Grab-Kapelle auf dem Petersberg führte.