Pfarrkirche Furth#

3511 Furth/Göttweig, Kirchengasse 12 3511 Furth/Göttweig, Kirchengasse 12

Die Pfarrkirche "Zum hl. Wolfgang" ist in den Komplex des Meierhofes eingegliedert. Sie ist ein wuchtiger Bau über zwei Straßendurchfahrten. Den Südturm und das frühbarocke Langhaus baute Francisco de Silva 1614-1618. Der Entwurf zum Helm des dreigeschossigen Turmes stammt von Johann Lucas von Hildebrandt. Der Chor ist in zwei Ebenen durch je neunstufige Treppen von 1727 stark erhöht und gestaffelt. 1950 erhielt die Kirche Wandmalereien in barocken Formen. Der Hochaltar aus dem Jahr 1799 wurde nach einem Jahrzehnt umgebaut. Er trägt spätbarocke Statuen der hll. Urban und Wolfgang. Den frei stehenden Altartisch mit Tabernakelaufbau schuf F. Staudinger 1810 . Zwei Seitenaltäre wurden aus verschiedenen historischen Elementen zusammengesetzt. Unter den zahlreichen Kunstwerken in der Kirche gelten eine realistische Sebastianstatue vor Wandmalerei, die Georg Jeckhle 1635 schuf und eine großfigurige Kreuzigungsgruppe mit Mater Dolorosa aus dem Schwanthaler-Umkreis aus der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts als bemerkenswert.