Pfarrkirche Heiligenblut#

3653 Weiten, Heiligenblut 16 3653 Weiten, Heiligenblut 16

Die Pfarrkirche "Zum hl. Andreas" ist im Nordem vom Friedhof, im Westen vom Pfarrhof und im Süden von der Ursprungskapelle umgeben. Die Kapelle entstand 1411 aufgrund einer Legende als Wallfahrtskapelle, 1500 folgte der Kirchenbau. Das Langhaus ist eine dreischiffige Halle, sechsseitige Pfeiler tragen das kunstvolle Gewölbe. Als bemerkenswrt gilt das 8 m hohe spätgotische Sakramentshäuschen, das als halbes Sechseck aus der Wand hervortritt und reiche, zarte Steinmetzarbeiten enthält. Im Chor sind auch Glasgemälde aus dem 3. Viertel des 15. Jahrhunderts und aus dem 16. Jahrhundert erhalten. Zum Hochaltar, der um 1730 entstand, gehören zwei gleichartige Seitenaltäre. Unter der Empore mit einer Orgel aus 1837 befinden sich barocke Konsolstatuen. An der Südwand des Chores hängt ein Votivbild mit drei Heiligen, das nach dem Großbrand von Pöggstall 1687 gespendet wurde.