Pfarrkirche Kürnberg#

3352 St. Peter in der Au, Kürnberg 8 3352 St. Peter in der Au, Kürnberg 8

Die Pfarrkirche "Zum hl. Jakobus d. Ä." steht leicht erhöht im Friedhof. Das spätbarocke Gotteshaus mit seinem gotischen Südturm hatte zwei romanische Vorgängerbauten. Die Architektur ist vom Wiederaufbau (nach einem Brand) 1771-84 geprägt. Das Langhaus wurde damals mit Scheinarchitektur und floralen Elementen ausgemalt. Diese ergänzte Rupert Lorenz 1909 mit neobarocken Gewölbemalereien (Szenen aus dem Marienleben). Der spätbarocke Hochaltar zeigt als Altarblatt die hl. Familie, es ist signiert und datiert von F.X. Gürtler, 1788. Die Kanzel im Zopfstil aus dem Jahr 1790 bildet das Pendant zu einem gegenüber liegenden Seitenalter, der als Kriegerdenkmal dient. Um 1900 wurde die Kirche neobarock ausgestaltet. Damals entstanden zwei Seitenaltäre, fünf Heiligenfiguren, Beichtstuhl, Bänke, ein Tragealtar und das Orgelgehäuse, für das Johann Lachmayr 1912 die Orgel baute.