Pfarrkirche Kottes#

2636 Kottes Nr. 12 2636 Kottes Nr. 12

Die Pfarrkirche "Mariae Himmelfahrt" wurde als gotischer Bau unter Verwendung romanischer Teile in zwei Phasen errichtet. An der Südseite des Turmes befindet sich ein Christophorus-Fresko aus der Zeit um 1520. Der um 1807 geschaffene Hochaltar gilt als "bemerkenswerte Mischung klassizistischer und gotisierender Formen" (Dehio). In der Mitte trägt er eine barocke Kopie der gotischen Gnadenmadonna "Maria Berg im Tale", seitlich spätbarocke Figuren der hll. Petrus und Paulus. Der seitliche Kreuzaltar entstand um 1760. Die Plastik der hl. Katharina ist der Donauschule um 1525 zuzurechnen. Der spätgotische, 12-seitige Taufstein erhielt in der Barockzeit einen Deckel mit der Figurengruppe "Taufe Jesu". Die Orgel wurde 1899 mit einem neogotischen Gehäuse gebaut.