Pfarrkirche Leobersdorf#

2544 Leobersdorf, Kirchenplatz 1 2544 Leobersdorf, Kirchenplatz

Die Pfarrkirche "Zum hl. Martin" lag ursprünglich außerhalb des Ortskerns. Umgestaltungen in letzter Zeit brachten den einst durch Wehrmauer und Bastion geschützten mittelalterlichen Bau besser zur Geltung. Das Gotteshaus ist eine dreischiffige Staffelkirche mit vorgestelltem wehrhaftem Westturm. 1775 wurde es von Josef Nothaft unter weitgehender Substanzerhaltung einheitlich umgestaltet. Ein Portal aus dieser Zeit trägt das Melker Stiftswappen. Die Wand- und Deckenmalerei schuf Historienmaler (und spätere Künstlerhaus-Präsident) Friedrich Schilcher um 1860. Der Hochaltar zeigt den Kirchenpatron, flankiert von Statuen der hll. Leopold und Florian. Über dem frei stehenden Altartisch mit Tabernakel befindet sich eine Madonna vom Typ des Wiener Mariahilf-Bildes im Strahlenkranz. Auch die Seitenaltäre, Kanzel, Kruzifix mit knieender Maria Magdalena , Kreuzwegbilder und Kirchenbänke stammen aus der Barockzeit.