Pfarrkirche Neukirchen am Ostrong#

3650 Neukirchen am Ostrong Nr. 9 3650 Neukirchen am ostrong Nr. 9

Die Pfarrkirche "Maria Himmelfahrt" steht in markanter Höhenlage weithin sichtbar im Süden des Ortes. Das im Kern romanische Gotteshaus war zwischen 1430 und 1660 eine bedeutende Wallfahrtskirche. Im Chor wurden Wandmalereien aus der Zeit um 1370 freigelegt. Sie zeigen die hl. Drei Könige, Christus mit den Aposteln, die Kreuzigung und eine Stifterfigur. Auch Glasmalereien aus dem 14. und 15. Jahrhundert sind erhalten. Der reich gestaltete, frühbarocke Hochaltar mit bemalten Opfergangsportalen birgt die Gnadenstatue, eine fast lebensgroße Madonna mit Kind aus der Zeit um 1375. Einer der beiden barocken Seitenaltäre trägt ein Mariahilfbild. In der nördlichen Seitenkapelle steht ein Schreinaltar aus dem Jahre 1520, gestiftet vom Ritter Hans Schauchinger von Arndorf, der mit seiner Familie in der Predella abgebildet ist und dessen Grabstein sich in der Kirche befindet. Die gotischen Figuren stellen die hll. Wolfgang, Johannes Ev., Florian, Petrus und Christophorus dar. Zwei Grabsteine erinnern an Priester, die um 1500 in der Kirche tätig waren. In der Gruft unter dem Mittelschiff stehen sechs Särge der Familie Arndorf aus dem 15. und 16. Jahrhundert.

Homepage