Pfarrkirche Pottendorf#

2486 Pottendorf, Kirchenplatz 4 2486 Pottendorf, Kirchenplatz 4

Die Pfarrkirche "Zum hl. Jakobus d. Ä." dominiert den Kirchenplatz. Der hochbarocke Zentralbau wurde 1714-1718 im Auftrag des Schlossherrn, Thomas Gundacker Graf Starhemberg nach Plänen von Johann Lukas von Hildebrandt, einem der bedeutendsten Barockbaumeister Mitteleuropas, errichtet. Das hohe kreuzförmige Langhaus hat eine repräsentative, konkav einschwingende Westturmfassade mit Doppelpilastergliederung. Sie wird von einem Dreiecksgiebel und einer Figurenattika mit sechs Heiligenstatuen bekrönt. Der Turm trägt eine birnenförmige Haube. Das Innere der Pfarrkirche ist ein harmonischer, großer Einheitsraum. Der Aufbau des Hochaltars wird Hildebrandt zugeschrieben, das Altarblatt Johann Georg Schmidt (1717). Das Gnadenbild "Mariahilf" im Strahlenkranz ist eine Kopie um 1570 nach der Cranach-Madonna. Auch die Seitenaltäre tragen Bilder von Schmidt (Anbetung der Hirten, hl. Barbara). Die prächtige Hängekanzel und zahlreiche Figuren stammen aus der Barockzeit. Die fünf Kristalluster kamen nach dem Abbruch der Wiener "Rauchfangkehrerkirche" in das Gotteshaus. Die Grabplatte seines großzügigen Stifters (+ 1760) befindet sich hinter dem Hochaltar.