Pfarrkirche Schönau an der Triesting#

2525 Schönau an der Triesting, Kirchengasse 7 2525 Schönau an der Triesting, Kirchengasse 7

Die Pfarrkirche "Zum hl. Andreas" liegt zwischen dem alten Ortsteil und dem Schloss. Der Kirchenbau erfolgte an der Stelle einer Kapelle 1671-75 unter der Schlossherrin Maria Renata von Garibaldi. Außen an der Apsis befinden sich ein überlebensgroßes Kruzifix und eine Maria-Immaculata-Statue aus Steinguss vom Beginn des 20. Jahrhunderts. Damals bemalte Maximilian Roth das Kircheninnere in barocker Art. 1813 erfolgte eine Neueinrichtung. Hochaltar, Nikolausaltar und Kanzel kamen aus der Badener Augustinerkirche nach Schönau. Sie wurden Anfang des 18. Jahrhundert angefertigt und zeigen teilweise Ordensheilige. Über dem Tabernakel ist eine Kopie der Mariahilf-Madonna in reichem Rahmen angebracht. 2003 hat man die Kirche renoviert und behutsam technisch auf den neuesten Stand gebracht.