Pfarrkirche Theras#

3742 Theras Nr. 61 3742 Theras Nr. 61

Die Pfarrkirche "Zur Kreuzerhöhung" steht, vom Friedhof umgeben, erhöht im Ort. Sie geht wohl auf eine romanische Ostturmkirche zurück, wurde im 14. Jahrhundert erweitert und 1832 umgebaut. Damals baute man auch das reich ornamentierte Portal der Schlosskapelle aus dem Jahr 1574 in die Pfarrkirche ein. An der Außenwand fallen zwei gemalte Sonnenuhren, eine von 1699, sowie einige eingemauerte Grabsteine auf (weitere befinden sich im Inneren). Der Hochaltar von 1895 ist neogotisch. Über dem Volksaltar hängt ein Kruzifix aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Die reich gezierte Renaissance-Steinkanzel stammt aus protestantischer Zeit. In der Kirche befinden sich eine gotische Madonnenstatue vom Anfang des 15. Jahrhunderts und ein achteckiger gotischer Taufstein. Das große Kruzifix mit Mater Dolorosa wurde im 3. Viertel des 18. Jahrhunderts geschnitzt. Die Rokoko-Kreuzwegbilder malte Ferdinand Kainz 1774. 1887 baute Leopold Breinbauer die Orgel.