Pfarrkirche Unterretzbach#

2074 Unterretzbach Nr. 1 2074 Unterretzbach Nr. 1

Unterretzbach entstand als großes, langgezogenes Breitangerdorf mit einem Kellerviertel nordöstlich von Retz. Die Pfarrkirche ist im östlichen Ortsteil erhöht gelegen und weithin sichtbar. Der barocke Saalbau mit einem Westturm war von einem Friedhof umgeben, Reste der Umfriedungsmauer sind erhalten. Die Kirche wurde auf mittelalterlichen Fundamenten im Barock errichtet. Bauherr war der Lilienfelder Abt Wieser, dessen Wappen im reichen Stuckdekor erscheint. Fresken aus dem 18. Jahrhundert zeigen Christi Geburt, Epiphanie, Auferstehung und Pfingsten. 1795 malte Martin Gassinger das Bild für den Hochaltar. Es stellt den Kirchenpatron Jakobus den Älteren und eine Ortsansicht von Unterretzbach dar.

Homepage